DAS WAHRE GLÜCK

Jeder Mensch ist auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit. Aber traurigerweise endet diese Suche oftmals mit einem Fehlschlag. Die Wissenschaftler sind nicht fähig, uns aus ihrem Laboratorium irgendein Elixier zu liefern, das Glück gewährleistet. Der Physiker mag imstande sein, ein Atom zu spalten; aber er kann inmitten des Wirbels der Elektronen keine Schwingung des Glücks finden. Der Maler versucht, das Glück auf die Leinwand zu bannen; aber die Farben können es nicht hinreichend schildern. Die Astronomen mögen mit ihren scharfen Teleskopen in die unendlichen Weiten des Universums Vordringen; aber des Geheimnis des Glücks können sie nicht finden.

Die Menschen suchen ihr Glück in Reichtum und irdischem Besitz. Aber sie müssen die Wahrheit der Worte erfahren: "Denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat" (Lukas 12,15). Je mehr Reichtum jemand anhäuft, desto größere Sorgen und Ängste, desto mehr schlaflose Nächte hat er. Millionen suchen das Glück in den Vergnügungsstätten der Welt - im Theater, im Ballsaal, im Glücksspiel, in der Diskothek. Aber es geht ihnen wie dem Jungen, der den Regenbogen zu erhaschen sucht - das Glück ist ihnen immer um einen Schritt voraus. Gelächter, Ausgelassenheit und Gesang sind oftmals nur Trug und Schein, um
dahinter eine gehetzte Seele und ein gebrochenes Herz zu verbergen.

Gottes Wort allein offenbart die Quelle wahren Glücks und zeigt auch den Weg, wie es zu finden ist.Der Weg zu wahrem Glück und zu wahrem Frieden ist in diesen Bibelstudien offenbart. Wenn diese Wahrheiten in Ihrem Herzen Wurzeln geschlagen haben, haben Sie bereits begonnen, auf dem Pfad des Glücks zu wandeln, der Sie zu jener gesegneten Himmelsruhe geleiten wird, wo die Freude nie ein Ende hat. 

Auf welche Weise suchte Salomo nach Glück? Was war das Resultat? Bitte lesen Sie Prediger 1, 13.14.

Der König Salomo war der weiseste Mann, der zu seiner Zeit auf Erden lebte. In allen Zweigen der Wissenschaft war er bewandert. Er war ein literarisches Genie, ein wandelndes Lexikon. Er war einer der größten Dichter. Er sammelte literarische Schätze aus allen Jahrhunderten in seiner Bibliothek und suchte die Weisheit der Philosophen zu ergründen. Er war bekannt mit allen physischen und intellektuellen Genüssen, welche die Welt zu bieten hatte. Unermesslich war sein Reichtum an Gold, Silber und edlem Gestein. Aber fand er darin sein Glück? Nein; denn er sagte: "Es ist alles eitel und Haschen nach Wind." 

Welches Geheimnis des Glücks offenbarte Gott dem König Salomo? Siehe Prediger 12, 13.

Salomo fand am Ende eines Lebens der Genusssucht und des Überflusses, das er als völlig leer empfand, heraus, dass der Schlüssel zum Glück Gehorsam gegenüber dem geoffenbarten Willen Gottes ist. Wir finden nahezu die gleichen Worte in Offenbarung 21,14: "Selig sind, die seine Gebote halten..." Das Wort "selig", wie es in diesem Zusammenhang in der Bibel gebraucht wird, meint "glücklich". Wo wahres Glück wohnt, herrscht auch wahrer innerer Friede. Wir lesen in Jesaja 48,18: "O, dass du auf meine Gebote merktest, so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom, und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen." Der Psalmist schreibt: Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben." Psalm 119,165. So können wir erkennen, dass Beobachter der Gebote glückliche und friedvolle Menschen sind. Ungehorsam bringt der Seele immer Unzufriedenheit und Unfrieden. Gottes Gesetz ist ein Entwurf zu unserem Glück; aber wir werden es nur in unserem Leben erfahren, wenn wir dieses Gesetz halten. 

In welcher Einladung Christi kommt der gleiche Gedanke zum Ausdruck? Lesen Sie bitte Matthäus 11,28-30.

Da wir durch Christus zur Ruhe eingehen, beginnt der Himmel bereits auf Erden. Wir folgen seiner Einladung : "Kommet... und lernet von mir." Damit nimmt für uns das ewige Leben seinen Anfang. "Himmel" bedeutet nichts anderes als ein unaufhörliches Näherkommen zu Gott und Christus. Je länger wir jetzt schon am himmlischen Glück teilhaben, desto größere Herrlichkeit wird uns zugänglich sein. Je mehr wir Gott erkennen, desto tiefer wird unsere Glückseligkeit sein. Wandeln wir in diesem Leben mit Jesus, so werden wir von seiner Liebe erfüllt, und seine Gegenwart wird uns erfreuen.

Was sagte Christus weiter betreffs unserer Möglichkeiten zu wahrem Glück? Lesen Sie bitte Matthäus 5,3-12, indem Sie den Text etwas ab wandeln und statt "selig" "glücklich" einsetzen.

Wir mögen denken, dass solche, die durch Verfolgung und Schmach gehen müssen, unglücklich sein müssten. Aber gerade das Gegenteil ist der Fall. Lesen Sie bitte 2. Korinther 11,23-33, wo der Apostel Paulus seine Erfahrungen der Trübsal schildert, und doch ist es gerade er, der den Gläubigen zuruft: "Freuet euch in dem Herrn allewege! Und abermals sage ich: Freuet euch!" Phil. 4,4. Die das tun, führen ein glückliches Leben. Führt des Christen Weg auch durch "viel Trübsale ins Reich Gottes" (Apg. 14,22), so ist er doch getrost. Er besitzt eine innere Freude, die durch äußere Umstände nicht getrübt werden kann. Sein Glück hängt nicht von äußerlichen Umständen noch von leiblichem Wohlergehen ab. 

Was war Christi Los, als er auf Erden wandelte? Bitte lesen Sie Jesaja 53,3.

Das Leben Christi war fortwährend von Schmerz und Kummer überschattet. Und doch wurde er davon nicht niedergebeugt, weil er die Zusicherung der Gegenwart seines himmlischen Vaters hatte. Sein Herz glich einem Brunnquell des Lebens, und
wohin immer er ging, verbreitete er eine Atmosphäre des Friedens, der Freude und der Glückseligkeit. 

Worin bestand Christi Glück und größte Freude? Was wird auch zu unserem Glück wesentlich beitragen? Siehe Jesaja 53,11.

Unser Heiland kam in diese Welt, um unermüdlich den Bedürfnissen der Menschen zu dienen. Seine Aufgabe war es, ihnen eine allumfassende Wiederherstellung zu bringen. Von ihm ging eine Kraft aus, die sie an Leib, Seele und Geist genesen ließ. Sein Leben war eine beständige Selbsthingabe; aber gerade darin lag sein Glück verborgen.

Das Beispiel des Heilandes soll uns Vorbild in unserem Dienst für die Armen und Leidenden, die Unterdrückten und Trostbedürftigen, die Versuchten und Irrenden sein. Ein Glück, das aus selbstsüchtigen Beweggründen erjagt wird und außerhalb des Weges der Pflicht liegt, ist unbeständig, launisch und vergänglich; es schwindet bald und hinterlässt ein Gefühl der Einsamkeit und des Grams. Im Dienste Gottes und der Mitmenschen aber sind Freude und volles Genüge.

Was wird der Glaube an Christus unserer Seele vermitteln? Lesen Sie bitte Jesaja 61,10.

Die größte Freude des Christen besteht darin, dass seine Sünden vergeben, sein altes Leben begraben ist und dass er mit der Gerechtigkeit Christi bekleidet werden kann. Durch das versöhnende Blut Christi ist die Last der Sünde hinweggewälzt, und die Wahrheit hat ihn frei gemacht - frei von der Schuld der Verdammnis, frei von der Knechtschaft Satans und der Sünde (Joh. 8,32.34.36). Er ist ein frohes, glückliches Gotteskind.

Wo wird das auf Erden begonnene Glück seine höchste Vollendung finden? Bitte Jesaja 35, 10 lesen.
Schon jetzt können wir so viel von Gott empfangen, wie unsere menschliche Natur ertragen kann. Doch was bedeutet das im Vergleich zu dem, was uns verheißen ist!

Lieber Studienfreund!

Was wird Ihre Entscheidung sein, wenn Sie am Ende dieser Studien angelangt sind? Wie treffend sind die Worte des Dieners Gottes: "Erwählet euch heute, wem ihr dienen wollt." Josua 24, 15. Es ist nicht möglich, neutral zu sein. Wir sind entweder für Christus oder gegen ihn. Wir brauchen uns nicht öffentlich mit den Mächten des Bösen zu verbinden, um sie zu wählen; wir brauchen nur versäumen, Christus anzunehmen und seinen Willen zu tun. Josua traf seine Entscheidung: „Ich aber und mein Haus wollen dem Herrn dienen." Wird dies Ihre Entscheidung sein? Werden Sie sich heute entscheiden, in völligem Gehorsam gegenüber Gottes Geboten zu wandeln, wie wir es im Lichte seines Wortes studiert haben? Da ist die Quelle allen wahren Glücks. Der Herr wird Sie in Ihrer Entscheidung stärken, wenn Sie sich entschließen, ihm von ganzem Herzen zu dienen. Es ist unser ernstliches Gebet, dass Sie die rechte Entscheidung treffen möchten.

"Das Glück, das uns aus irdischen Quellen fließt, ist ebenso veränderlich wie die Umstände, aus denen es entspringt; aber der Friede Christi ist ein beständiges und bleibendes Gut. Es hängt nicht von den Umständen des Lebens, nicht von der Größe irdischen Reichtums,noch von der Zahl der Freunde ab. Christus ist die Quelle des lebendigen Wassers, und die Glückseligkeit, die er gibt, ist unvergänglich."

E G. White

Ihr Studienlehrer


Online Test zum Bibelkurs

Bitte Name und E-Mail unbedingt angeben!!!

Ihr Name:

Ihre E-Mail Adresse:

1. Nennen Sie einige Dinge, wodurch die Menschen hoffen, glücklich zu werden.

2. Können Sie erklären, warum diese Dinge kein wahres und dauerhaftes Glück bringen?

Gottes.

3. Wahres Glück wird gefunden im Halten der

4. Erklären Sie mit ein paar Worten, wie Gottes Gesetz des Menschen Glück verbürgt.

5. Nennen Sie einige in der Schrift und in dieser Lektion erwähnten Dinge, die uns zu Quelle wahren Glücks führen werden.

PERSÖNLICHE FRAGEN

A. Glauben Sie an die Wahrheiten, die wir während dieses Heim-Bibel-Studiums betrachtet haben? 

B. Glauben Sie, dass der Heilige Geist uns in alle Wahrheit leiten wird, wenn wir in Aufrichtigkeit und willig dem Licht folgen, das Gott uns offenbart hat? 

C. Glauben Sie, dass Gott Gebete erhört? 

D. Glauben Sie, dass Christus nach seiner Verheißung wiederkommt? 

E. Glauben Sie, dass alle ihre Sünden, die im Himmel angeschrieben sind, nach Buße, Bekenntnis und Bekehrung vergeben werden. 

F. Sind Sie entschlossen, mit Gottes Hilfe allen göttlichen Geboten zu gehorchen, die in 2. Mose 20, 2-17 niedergeschrieben sind? 

G. Glauben Sie, dass Christus Ihnen Kraft gibt, dies zu tun? 

H. Studieren Sie täglich Gottes Wort? 

I. Ist es Ihr Wunsch, sein Joch des Dienstes auf sich zu nehmen, um für andere zu wirken und sie zu IHM zu führen? 

Fragen oder Bemerkungen zur Lektion:

Nach oben